[Adhoc] Lifespot Capital AG: Vertrag über Einbringung der Munich Hotel Partners GmbH geschlossen

By: | Tags: | Comments: 0 | Juni 9th, 2021

München (pta041/09.06.2021/19:57) – Die Lifespot Capital AG („LSC“) hat am heutigen Tage einen Vertrag mit den Gesellschaftern der unabhängigen deutschen Hotel-Investment- und Hotel-Management-Plattform Munich Hotel Partners GmbH („MHP“) mit Sitz in München über die Einbringung sämtlicher Anteile an der MHP in die LSC („Einbringungsvertrag“) abgeschlossen. Mit Abschluss des Einbringungsvertrags hat die LSC den ersten Schritt der geplanten Umwandlung von einer Beteiligungsgesellschaft in eine operativ tätige Gesellschaft vollzogen.

Die MHP-Gruppe ist einer der führenden deutschen Hotelanbieter und hat sich bei der Übernahme von bestehenden upper-upmarket Hotels etabliert. Derzeit betreibt MHP in Deutschland und Österreich vier Hotels der Marke Le Méridien in Hamburg, Stuttgart, München und Wien sowie das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel. Sämtliche Hotels werden unter Franchiseverträgen mit Marriott, der größten Hotelgruppe der Welt, geführt.
Im Jahr 2019, dem letzten Geschäftsjahr vor der COVID-19-Pandemie, hat die MHP-Hotelgruppe einen Umsatz von EUR 111,1 Mio. und ein EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) von EUR 4,7 Mio. erzielt. Corona-bedingt wird für das Jahr 2020 vorläufig und ungeprüft mit einem Umsatz von etwa EUR 34 Mio. und einem EBT von etwa EUR -4 Mio. (Verlust) gerechnet.

Die Einbringung der Anteile an der MHP soll auf Grundlage einer Equity-Bewertung von EUR 59 Mio. erfolgen. Als Gegenleistung für die eingebrachten Anteile sollen die derzeitigen MHP-Gesellschafter gemäß Einbringungsvertrag eine Barkomponente in Höhe von EUR 6 Mio. sowie eine Aktienkomponente von 33.125.000 neuen Aktien der LSC erhalten. Die Aktienkomponente soll im Wege einer Sachkapitalerhöhung gewährt werden, über die die Hauptversammlung der LSC noch beschließen muss. Auf Basis der derzeitigen Annahmen würden die derzeitigen Gesellschafter der MHP unmittelbar nach Vollzug der Transaktion ca. 84 % der Aktien der LSC halten. Zudem ist ein Earn-Out für die derzeitigen Gesellschafter der MHP in Höhe von bis zu EUR 4 Mio. vereinbart, der sich u. a. nach den Konzernergebnissen der MHP-Gruppe für 2020 und 2021 richtet und zudem die Entwicklung der LSC bis zum Vollzug der Transaktion berücksichtigt. Der Earn-Out soll ebenfalls im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Form von Aktien der LSC gewährt werden.

Zur Finanzierung der Barkomponente sowie zum Ausbau der vorhandenen Liquidität für die Übernahme von weiteren lukrativen Hotels plant die LSC neben den genannten Sachkapitalerhöhungen die Durchführung zweier Barkapitalerhöhungen. Als erste Kapitalmaßnahme ist bereits vor Vollzug der Transaktion die Durchführung einer Bezugsrechts-Barkapitalerhöhung von 2.675.148 Aktien zu einem Bezugspreis von EUR 1,20 je neuer LSC Aktie geplant. Für vier alte Aktien der LSC können drei neue Aktien bezogen werden. Der Bruttoemissionserlös würde bei einer vollständigen Platzierung bei etwa EUR 3,2 Mio. liegen. Durch eine weitere Barkapitalerhöhung zu einem späteren Zeitpunkt, für die ein Bezugspreis zwischen EUR 2,00 und 2,50 angestrebt wird, soll ein Bruttoemissionserlös von etwa EUR 14,5 Mio. bei vollständiger Platzierung erzielt werden.

Bevor die Kapitalerhöhungen durchgeführt werden, beabsichtigt die LSC, die auf der Hauptversammlung am 29.03.2021 einstimmig beschlossene Kapitalherabsetzung im Verhältnis 2:1 durchzuführen. Mit Vollzug der Transaktion sollen die Geschäftsführer der MHP, Dr. Jörg Frehse, Ralf Selke und Michael Wagner, unter Beibehaltung ihrer Funktion in der MHP zusätzlich in den Vorstand der LSC eintreten. Darüber hinaus soll in der nächsten Hauptversammlung über eine Neubesetzung des Aufsichtsrates beschlossen werden.

Kontakt Lifespot Capital AG:
Andreas Empl
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230
www.lifespotcapital.com
ISIN: DE000A0DNBJ4 | WKN: A0DNBJ | Symbol: CDZ